Mannheim

Zeughaus REM

Porzellan im Wandel der Zeit

Porzellan gibt es in Europa seit dem 18. Jahrhundert in verschiedenen Formen und Farben. Beim Porzellanabend am Montag, 11. Juni, berichtet der Keramikkünstler Emmanuel Boos von dem „weißen Gold“ und den damit verbundenen Techniken. Boos ist in Mannheim und Sèvres, dem französischen Porzellanzentrum, tätig. Gemeinsam mit der Kuratorin der Ausstellung „Von Pulverdampf und Schlachtidyll“, Irmgard Siede, führt der Abend zurück in die Geschichte zu der Gründung der Manufaktur in Frankenthal. Porzellan aus dem 18. Jahrhundert und von heute wird gezeigt.

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr im Zeughaus der Reiss-Engelhorn-Museen.