Mannheim

Franklin MVV Energie eröffnet am Freitag „Nachbarschaftsoase“

Probefahrten im Elektrowagen

Archivartikel

Mit einem Fest für Bewohner und alle Interessierten eröffnet die MVV Energie an diesem Freitag ihr „Nachbarschaftsoase“ genanntes Gebäude im neuen Stadtteil Franklin. Die Einrichtung in der George-Washington-Straße 184 ist laut dem Energieversorger als Treffpunkt für Bewohner, Kunden und Bauherren gedacht. Das Unternehmen stellt dort seine Produkte rund um Themen wie Elektromobilität, Solaranlagen oder Batteriespeicher vor.

In dem Gebäude befindet sich auch die Mobilitätszentrale für den Stadtteil, die von der Gesellschaft „Franklin mobil“ betrieben wird. Deren Aufgabe ist es, Mobilitätsangebote zu betreiben und weiterzuentwickeln, um den Bewohnern Alternativen zum privaten Auto anzubieten. Das Konzept für den Stadtteil sieht einen möglichst schadstoffarmen Verkehr vor – unter anderem durch eine eigene Stadtbahnlinie sowie den Einsatz von Leihfahrrädern und Leihautos. In der Zentrale wird es auch Beratungen zu diesen Themen geben.

Das „Nachbarschaftsoase“-Gebäude besteht aus „ökologischen und regionalen Baustoffen“, wie die MVV mitteilt. Photovoltaik-Module sorgen für Strom, der im Haus auch gespeichert wird. Im Außenbereich gibt es die Möglichkeit, Elektroautos aufzuladen.

Von 14 bis 17 Uhr können Besuche am Freitag die Räume kennenlernen. Unter anderem gibt es ein Kinderprogramm zum Mitmachen, außerdem sind Probefahrten mit den Elektro-Fahrzeugen der Mobilitätszentrale möglich. Im neuen Stadtteil Franklin nordöstlich von Käfertal wohnen aktuell rund 1100 Menschen. Bis 2025 sollen es 10 000 sein in unterschiedlichen Wohnformen – Häuser und Wohnungen, zum Kauf und zur Miete. Die Fläche ist dreieinhalb mal so groß wie der Luisenpark.

Zum Thema