Mannheim

Prozessauftakt um illegales Banksystem

Archivartikel

Mannheim.Weil er gemeinsam mit weiteren Personen zwischen September 2019 und Mai 2020 über ein illegales Banksystem Geld in Höhe von rund 13,9 Millionen sowie rund 15.000 US-Dollar empfangen beziehungsweise umgeleitet hat, steht ein rund 30-Jähriger seit Dienstag vor dem Landgericht Mannheim. Dabei soll es sich um ein Banknetzwerk gehandelt haben, in dem die zu transferierenden Gelder in Deutschland von den „Kunden“ in einen inländischen Geldtopf eingezahlt und nach Austausch einer entsprechenden Nachricht z.B. über WhatsApp die entsprechenden Gelder aus einem im Ausland befindlichen Geld-topf ausgezahlt worden seien.

Das Bargeld sei dann durch Geldboten und -kuriere ausgeliefert worden. Als Mitglied der obersten Ebene dieser Organisation hat er laut Anklage der Staatsanwaltschaft selbst regelmäßig Einnahmen durch Provisionen gehabt. Seit seiner Festnahme befindet sich der Angeklagte in Untersuchungshaft.

Zum Thema