Mannheim

Arbeitsmarkt Im Agenturbezirk 5,7 Prozent ohne Job

Quote im November unverändert

Archivartikel

Der Arbeitsmarkt in Mannheim ist im November gegenüber dem Vormonat stabil geblieben: 5,7 Prozent beträgt die Arbeitslosenquote. Im Vergleich zum November vor einem Jahr bedeutet das jedoch einen Anstieg von einem Prozentpunkt. Der Stadtkreis Mannheim hat damit die höchste Quote in Baden-Württemberg, die durchschnittlich 3,1 Prozent beträgt.

Nach Angaben der Agentur für Arbeit Mannheim haben sich im zu Ende gehenden Monat 964 zuvor erwerbstätige Personen arbeitslos gemeldet. Gleichzeitig haben 671 Personen eine Erwerbstätigkeit aufgenommen. Das Verhältnis liegt in etwa auf dem Niveau der vergangenen Monate. Rückläufig ist die Zahl der offenen Stellen: 3285 Arbeitsplätze sind derzeit in Mannheim unbesetzt. 402 Jobs sind neu hinzugekommen.

Wie die Agentur für Arbeit darüber hinaus mitteilte, sind Arbeitgeber mit mindestens 20 Arbeitsplätzen gesetzlich verpflichtet, auf mindestens fünf Prozent der Arbeitsplätze schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Ob dies eingehalten wird, überprüfen die örtlichen Arbeitsagenturen. Daher bittet die Behörde die Arbeitgeber, bis spätestens 31. März ihre Beschäftigungsdaten anzuzeigen. Die Frist könne nicht verlängert werden.

Kommen Arbeitgeber der Beschäftigungspflicht behinderter Menschen nicht nach, müssen sie eine sogenannte Ausgleichsabgabe zahlen, die auf Grundlage der jahresdurchschnittlichen Beschäftigungsquote ermittelt wird.

Zum Thema