Mannheim

Bundespolizei 20-Jähriger im Hauptbahnhof festgenommen

Randalierer verletzt Polizeiarzt

Mannheim.Die Bundespolizei hat im Hauptbahnhof einen 20-jährigen Mann verhaftet, der dort mehrere Gegenstände gestohlen haben soll. Wie die Polizei berichtete, leistete der Mann bei der vorläufigen Festnahme Widerstand, beleidigte die Beamten und verletzte einen Polizeiarzt.

In der Nacht von Sonntag auf Montag war um 2.30 Uhr in einem Geschäft im Hauptbahnhof der Einbruchsalarm ausgelöst worden. Beamte der Bundespolizei bemerkten in der Vorhalle einen Mann , der sich Zugang zu dem verschlossenen Hauptbahnhof verschafft hatte. Der aus Algerien stammende 20-Jährige soll sich "äußert aggressiv" verhalten haben. Ob der Beschuldigte für den Einbruch verantwortlich ist, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen.

Durch Auswertung der Videoüberwachungsanlage konnte aber festgestellt werden, dass der 20-Jährige mehrere Gegenstände aus der Warenanlieferung für ein Backwarengeschäft im Untergeschoss entwendet hatte. Da er zunehmend aggressiver wurde, fesselten ihn die Beamten. Auf dem Weg zur Dienstelle versuchte er sich mehrfach loszureißen. Bei der Blutentnahme wehrte sich der Mann vehement und trat um sich. Dabei wurde der Polizeiarzt leicht verletzt. "Der als Asylbewerber registrierte Mann hält sich seit zwei Monaten in Deutschland auf und ist in dieser Zeit bereits mehrfach straffällig geworden", so die Bundespolizei. Der Verdächtige kam in die Justizvollzugsanstalt. (tan/pol)