Mannheim

Studium Neuer E-Rennwagen des „Delta Racing Teams“ präsentiert

Rasendes Hochschul-Projekt

„Emma“ heißt das neue Rennfahrzeug des „Delta Racing Teams“ der Hochschule Mannheim – es ist ein Jubiläumswagen. Denn im August 2008 entstand die Gruppe, heute, zehn Jahre danach, besteht sie aus etwa 60 Studierenden der Hochschule Mannheim. Im Jahr 2012 folgte dann die Gründung des elektrischen Ablegers „Delta Racing Mannheim electric“. Engagierte Studenten aus allen Semestern und Abteilungen suchen dabei die praktische Herausforderung und entwickeln parallel zum Studium innerhalb eines Jahres eigene Rennwagen.

Dabei verfolgen sie das Ziel, gemeinsam zu den Rennen der Formula Student zuverlässige Rennwagen mit Spielraum zur Innovation zu planen, zu konstruieren und auch zu bauen. Nicht nur die im Studium erworbenen Kenntnisse sollen dabei Anwendung finden. Darüber hinaus soll die Mitarbeit im Team die Möglichkeit bieten, Grundlagen für ein erfolgreiches Berufsleben zu erwerben, wie zum Beispiel Projektmanagement und Methodenkompetenz. Weiter werde durch die Arbeit ein reger Austausch zwischen Studierenden verschiedener Fachbereiche gefördert und ein enger Zusammenschluss der einzelnen Studienrichtungen innerhalb der Hochschule erwirkt, schreibt das Team in einer Mitteilung.

10 000 Stunden Arbeit

Nach insgesamt mehreren 10 000 Stunden an Arbeit konnte das Team jetzt nun „Emma“, das Ergebnis studentischer Ingenieurskunst und Fertigungskompetenz, enthüllen. Rund 150 Gäste aus Wirtschaft und Wissenschaft, von Sponsoren und Partnern, Freunden und Bekannten sowie Kollegen anderer Teams waren in der Aula der Hochschule mit dabei. Zum Abschluss durften die Professoren Matthias Lindner, Unterstützer seit der ersten Stunde im Jahr 2008, und Torsten Markus, der das Team sogar mit auf ein internationales Event nach Italien begleitete, den Vorhang lüften und das neueste Schmuckstück „Emma“ des Delta Racing Teams präsentieren.

Die Arbeit ist für die Studenten mit der Präsentation nicht beendet – im Gegenteil: Jetzt beginnt die Renn-Saison. Im Juli wird das Team einem Wettbewerb der Formula Student in Ungarn teilnehmen. red