Mannheim

Polizei sucht Zeugen

Raser flüchtet vor Polizei, verursacht Unfall und lässt Wagen zurück

Archivartikel

Mannheim.Ein unbekannter Autofahrer ist am frühen Dienstagmorgen vor einer Polizeikontrolle geflüchtet und hat im Anschluss einen Unfall verursacht. Wie die Beamten mitteilten, fiel der Fahrer ihnen kurz vor ein Uhr in der Luftschifferstraße auf, da er mit einem unbeleuchteten Mazda unterwegs war.

Als die Polizisten dem Fahrer durch Blaulicht und Leuchtschrift ein Anhaltesignal gaben, beschleunigte er stark und raste mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Karlstraße davon. Die Beamten nahmen die Verfolgung auf. Aufgrund der hohen Geschwindigkeit konnte eine Gefährdung Dritter nicht ausgeschlossen werden. Daher brachen die Beamten die Verfolgung in der Sonnenstraße ab.

Wenig später fanden die Polizisten den Mazda in der Scharhofer Straße. Vermutlich verlor der Fahrer wegen der hohen Geschwindigkeit die Kontrolle über seinen Wagen, kam nach links von der Fahrbahn ab und stieß frontal gegen einen geparkten Fiat. Durch den Aufprall war der Fiat über den Gehweg gegen eine zehn Meter lange Backsteinmauer geschoben worden. Diese stürzte - samt einem Elektrotor - auf der gesamten Länge um. Beim Eintreffen der Beamten stand der Mazda mit laufendem Motor und eingeschaltetem Licht verlassen am Unfallort. Das Fahrzeug wurde sichergestellt.

Zeugen beobachteten den Unfall und beschrieben den männlichen Unfallfahrer als etwa 1,80 Meter groß mit dunklen beziehungsweise dunkelbraunen Haaren. Er trug ein dunkles T-Shirt oder einen lila Kapuzenpulli sowie eine dunkle Jogginghose. Nach dem Unfall soll der Mann zu Fuß in Richtung Groß-Gerauer Straße geflüchtet sein. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang sowie zum Fahrer des Mazda geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 0621 777690 zu melden.