Mannheim

Veranstaltung Party „Retroactive“ am Samstag aus virtueller Maimarkthalle / Event auf den 12. September verlegt

Raver diesmal im „Hausarrest“

Die fünfte Auflage des „Retroactive – The 90s Rave“ vom Mannheimer Radiosender Sunshine Live gehört zu den Veranstaltungen, die wegen der Corona-Gefahr abgesagt wurden. Discjockeys wie DJ Sash, Dune, Mark’Oh, Kai Tracid, Niels van Gogh, Kosmonova und DJ Quicksilver wollten an diesem Samstag eigentlich die Masse zum Tanzen bringen. Doch auch wenn das Event auf den 12. September verschoben wird, auf das Feiern müssen die Anhänger der 90er Rave-Musik am Samstag trotzdem nicht verzichten.

Christoph Werner, Veranstaltungsleiter des Radiosenders, hat sich eine besondere Premiere überlegt: „Wenn unsere Fans aufgrund der Corona-Pandemie nicht zur Retroactive kommen können, dann kommt die Party eben zu den Fans.“ Sunshine live überträgt die bei Besuchern aus ganz Deutschland und Europa beliebte Veranstaltung als „Retroactive – The 90s Rave Housearrest Edition“ virtuell.

„Not macht bekanntlich erfinderisch“, sagt Andreas Reiboldt, Leiter des Marketings bei dem Radiosender. „Entsprechend freuen wir uns, unseren Hörern in dieser entbehrungsreichen Zeit einen Hauch von Partystimmung in die Wohnzimmer zaubern zu können.“

„Nicht in Gruppen treffen!“

Der Sender überträgt von 20 bis 6 Uhr morgens exklusive Sets von den für die Retroactive gebuchten Star-DJs und Interviews mit ihnen. Damit die Zuhörer das Gefühl haben, sich auf der Party aufzuhalten, können sie auf der Internetplattform YouTube und im sozialen Netzwerk Facebook virtuell in der Halle sein. Mit viel Liebe zum Detail kreiert ein Mannheimer Technikpartner derzeit einen originalgetreuen digitalen Nachbau des Maimarktclubs. Dabei erlebt das Publikum tanzende Gäste in einer ausverkauften Location und kann sich an den Bars mit virtuellen Getränken eindecken. Zudem können die Zuschauer Videoclips von sich an eine eingeblendete Nummer senden – und sind somit für die gesamte Feiergemeinschaft sichtbar. Sunshine Live will Zusammenhalt und Lebensfreude stärken, aber auch an das Verantwortungsbewusstsein appellieren, heißt es.

Geschäftsführerin Petra Lemcke weist darauf hin, dass „Hörer die Veranstaltung auf keinen Fall zum Anlass nehmen sollten, sich in größeren Gruppen zu Hause zu treffen“, sagt sie. „Vielmehr soll auf Basis persönlicher Ferngrüße über die sozialen Kanäle von Sunshine live das Gemeinschaftsgefühl gestärkt werden.“

Info: Mehr Infos unter www.sunshine-live.de

Zum Thema