Mannheim

Identitäre Bewegung Weitere Aktivitäten in der Region

Rechte Aufkleber vor SPD-Büro

Aufkleber der rechtsextremen Identitären Bewegung, die kürzlich vor einem muslimischen Kindergarten in der Neckarstadt-West für Aufregung sorgten (wir berichteten), sind auch schon an anderen Stellen in der Stadt geklebt worden. Dazu gehört das Feudenheimer Wahlkreisbüro des SPD-Landtagsabgeordneten Boris Weirauch (Bild). Auch ein Mahnmal für NS-Opfer wurde zwischenzeitlich mit Stickern verunstaltet.

Weirauch richtete zu den „Identitären“ eine Anfrage ans Stuttgarter Innenministerium. Wie aus der Antwort hervorgeht, rechnet der Verfassungsschutz der Bewegung im Land etwa 80 Mitglieder zu. An Aktivitäten im Rhein-Neckar-Raum werden Stammtische sowie eine Flugblatt-Verteilaktion aufgeführt.

Aufkleber mit migrationsfeindlichen Parolen bieten die „Identitären“ im Internet an, sie können auch von anderen Rechtsextremen verwendet werden. Das Innenministerium empfiehlt Bürgern, die Sticker auf ihrem Eigentum vorfinden, die Polizei einzuschalten. Ob allerdings eine Strafanzeige möglich sei, hänge etwa vom Vorliegen einer Sachbeschädigung ab. sma (Bild: Schleser)