Mannheim

Polizei Notarzteinsatz sorgte für Behinderungen

Regionalzüge fallen aus

In Mannheim ist es gestern Morgen zu Verspätungen und Teilausfällen im Bahnverkehr gekommen. Wie die Deutsche Bahn auf dem Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte, waren mindestens zwei Linien betroffen – vor allem die Regionalbahn der Linie 2. Die sollte aus Biblis kommend um 9.05 Uhr den Mannheimer Hauptbahnhof erreichen, musste jedoch umgeleitet werden und hat die die Haltestellen Luzenberg, Neckarstadt und Handelshafen nicht angefahren. Die Bahn der Linie 2, die eine Stunde später am Hauptbahnhof ankommen sollte, ist komplett ausgefallen. Auch die Regionalexpress-Linie 70 war betroffen, der Fernverkehr musste über Worms umgeleitet werden.

Grund für den Ausfall war ein Notarzteinsatz am Gleis. Ein Mann wurde in der Nähe der Haltestelle Konrad-Adenauer-Brücke von einem Zug erfasst und tödlich verletzt. Hintergrund war nach derzeitigem Stand der Ermittlungen ein Suizid. Während des Einsatzes der Bundespolizei war der Bereich abgeriegelt. Gegen 10.15 Uhr konnten Regional- und Fernverkehr den normalen Betrieb wieder aufnehmen. pol/lok