Mannheim

Technoseum Ausstellung zum Thema Werben und Verkaufen

Reklame im Laufe der Zeit

Archivartikel

Ob Großplakat an der Bushaltestelle, Logo auf der Markenjeans oder Comic-Helden im Kinderzimmer: Werbung ist allgegenwärtig. Dass das schon früher so war, zeigt das Technoseum vom 7. November bis 1. Juni 2020, wenn es die Sammlung „Werben und Verkaufen“ der Öffentlichkeit zugänglich macht. Besucher erblicken Emailleschilder und Blechdosen, Warenautomaten und Plakate, Plüschtiere und Sammelfiguren, Leuchtreklame und Einkaufstüten – insgesamt mehr als 2500 Ausstellungsstücke von 1900 bis heute.

Viele bekannte Marken und Kampagnen sind darunter, mit denen das Technoseum bei Besuchern nicht zuletzt nostalgische Gefühle wecken möchte. Gleichzeitig erzählen die Werbemittel viel über die Zeit, in der sie entstanden sind: So vermittelt die Reklame für Reinigungsmittel aus der Nachkriegszeit ein bestimmtes Frauenbild – und die Zigarettenwerbung von früher wirkt aus heutiger Sicht befremdlich. An Mitmach-Stationen können die Besucher Werbejingles und Marken-Logos erraten. Die Wirkung von Werbung ist Thema spezieller Führungen und Workshops für Schulklassen. An Sonn- und Feiertagen werden jeweils um 12.30 und 13.30 Uhr halbstündige Führungen angeboten.

Zum Thema