Mannheim

Geschichte Vortrag zu 1968 am Karl-Friedrich-Gymnasium

Revolte in der Schule

Es geht um eine Zeit des gesellschaftlichen Umbruchs: „1968 – Revolte am Karl-Friedrich-Gymnasium“ lautet der Titel eines öffentlichen Vortrags am morgigen Mittwoch, 10. Oktober, 19 Uhr, im Raum E01 des KFG. Wie reagierten Schüler, Lehrer und Eltern an „Mannheims Elite-Gymnasium“ auf die Protestbewegung von 1968? Warum streikten Schüler, und was passierte sonst noch am KFG in den späten 60er und frühen 70er Jahren? Diesen Fragen geht Volker von Offenberg nach – und will dabei Motive, Formen und Folgen der Rebellion beleuchtet. Er stützt sich auf Quellen aus dem Schularchiv des Karl-Friedrich-Gymnasiums, alte Jahresberichte und Zeitzeugengespräche mit einigen Akteuren von damals.

Die politisch unruhigen Jahre um 1968 erlebte Volker von Offenberg als Schüler am Kurfürst-Friedrich-Gymnasium in Heidelberg. Er studierte Germanistik und Geschichte in Heidelberg und Konstanz. Von 2000 bis 2014 unterrichtete er Deutsch, Geschichte und Gemeinschaftskunde am KFG in Mannheim. Volker von Offenberg publiziert zu regionalgeschichtlichen Themen – und hat sich dabei mehrfach mit den 68ern auseinandergesetzt. bhr