Mannheim

Fasnachtsmarkt Aufbau beginnt am Wochenende

Riesenrad kommt zum Wasserturm

Schon am Samstag rollen die Tieflader mit den großen Teilen des 40 Meter hohen Riesenrads am Friedrichsplatz an, das vor dem Wasserturm aufgerichtet wird. Ab Dienstag werden nach und nach rund 70 Karussells, Mandelbrennereien, Ausschankstände und Imbissbuden entlang der Planken aufgebaut. Von Donnerstag, 20. Februar bis Dienstag, 25. Februar läuft dann wieder der Fasnachtsmarkt – der große und stimmungsvolle Abschluss der Kampagne in der Innenstadt.

„Mit dem Fasnachtsmarkt starten wir einerseits in die sechs tollen Tage, beginnen aber gleichzeitig auch unsere Veranstaltungssaison 2020“, so Christine Igel, die als neue Geschäftsführerin der städtischen Tochtergesellschaft Event und Promotion erstmals die Verantwortung trägt. Der Kampagnenabschluss passe prima zum Motto der für Stadtfest, Messen und Märkte zuständigen Event und Promotion: „Wir bringen Leben in die Stadt“.

Wieder Bühne am Paradeplatz

Besonders viel Leben wird beim Finale sein, der Straßenfasnacht am Dienstag, 25. Februar, wenn ab der Mittagszeit die Straßenbahn nicht mehr durch die Planken fährt. Erstmals seit 2017 gibt es wieder die Bühne mit Livemusik am Paradeplatz, ebenso wird erneut die im Vorjahr neu hinzugenommene DJ-Bühne mit elektronischer Musik in O 5 vor Engelhorn aufgebaut. Der Feuerio sorgt mit einer eigenen Bühne neben der Kurfürsten-Passage für Stimmung, die „Fröhlich Pfalz“ in ihrem Zelt am Wasserturm und die Karaokebühne vor P 3 gibt es auch wieder – mit der inzwischen 26. Stadtmeisterschaft.

Igel dankte den Vereinen mit ihren vielen Helfern ebenso wie den Schaustellern. Diesem Dank schloss sich Thomas Dörner, Präsident der Karnevalskommission, an. Sie wird am Samstag, 22. Februar nach der „Närrischen Bootsfahrt“ wieder mit dem Prinzenpaar und zahlreichen Vereinen einen kleinen Umzug durch Breite Straße und Planken veranstalten. Zum großen Umzug am Sonntag, 23. Februar steuern Mannheimer Vereine 30 Zugnummern bei. „Wir sind stolz, dass wir trotz schwieriger Rahmenbedingungen wieder so zahlreich vertreten sind“, so Dörner. Mit der Strassenfasnacht am Dienstag gehe dann „eine erfolgreiche Kampagne zu Ende“, sagt er zufrieden.

Zum Thema