Mannheim

„Sanssouci“ – ein Abend aus Oper und Tanz

Als Lustschloss schuf sich Friedrich II. seine Sommerresidenz Sanssouci, die zu Treffpunkt und Keimzelle der europäischen Aufklärung wurde. Auf den Spuren des musikliebenden Monarchen, der seine Leidenschaft für die Künste gegen die strenge Erziehung seines Vaters pflegte und dem Johann Sebastian Bach sein „Musikalisches Opfer“ widmete, spürt Stephan Thoss der Innerlichkeit von Bachs Musik nach und stellt ihr Händels Psalmvertonung „Dixit Dominus“ (auf Deutsch: Der Herr sprach) gegenüber. Mit fünfstimmigem Chor, Solisten und Tänzern entfalten sich am Nationaltheater Bilder einer Zeit, in der Pracht und Verfall nah beieinander waren. Für die Vorstellung am Montag, 22. April, um 19 Uhr im Opernhaus verlost der „MM“ dreimal zwei Karten. Einfach heute zwischen 13 und 24 Uhr unter 01379/88 46 11 anrufen (0,50 Euro aus dem deutschen Festnetz, ggfs. abweichende Preise aus dem Mobilfunknetz), das Stichwort „Nationaltheater“ sowie Name, Adresse und Telefonnummer nennen. Die Gewinner werden morgen zwischen 14 und 15 Uhr benachrichtigt. red/lok