Mannheim

Schattenspiel statt Martinszug

Archivartikel

Die Legende vom Heiligen Martin, der seinen Mantel mit dem Bettler teilt – sie soll trotz Corona-Pandemie weitergetragen werden. Viele Kindergärten und Kirchengemeinden überlegten sich daher Alternativen zu den traditionellen, oft mehrere hundert Kinder umfassenden Martinszügen.

Die Erzieherinnen vom Kinderhaus St. Peter und Paul Feudenheim gestalteten ein Schattenspiel zu St. Martin. Im großen Garten gab es dann, getrennt nach den verschiedenen Gruppen, jeweils einen Mini-Martinsumzug mit einem Lichtermeer aus selbst gebastelten Laternen, ehe sich die Mädchen und Jungen rund um ein – in einer kleinen Feuerschale entzündetes – Martinsfeuer gruppierten und die Lieder sangen. 

Zum Thema