Mannheim

Umfrage Reaktionen auf Plakat der Abfallwirtschaft

„Schlechte Inszenierung“

Das Werbeplakat der Abfallwirtschaft Mannheim, das für vier Wochen in der ganzen Stadt zu sehen ist, sorgt für unterschiedliche Reaktionen bei den Passanten. Der grinsende Mitarbeiter der Müllabfuhr kommt nicht bei jedem Betrachter gut an. „Es kommt mir vor wie eine schlechte Inszenierung, fernab jeglicher Realität“, sagt Dilara Terli. Die 21-Jährige wohnt im Stadtteil Waldhof und betont, dass sie noch nie jemanden gesehen habe, der beim Wegwerfen von Müll lacht. „Das ist nicht sehr aussagekräftig, weil das, was man sieht, keiner glaubt“, fügt sie hinzu.

Frank Etinger stört die Gestaltung des Plakates hingegen nicht. Viel fragwürdiger findet er, warum man heutzutage noch damit werben müsse, seinen Abfall im wenig entfernten Mülleimer zu entsorgen. „Das sollte doch selbstverständlich sein. Wie es scheint, ist es das aber leider nicht“, stellt der 51-Jährige vom Lindenhof fest.

Die Befragten sind sich aber einig, dass ein solches Plakat immer noch besser sei, als gar keines. Das betont auch die 60-jährige Angelika Strunz aus Viernheim, die es gut findet, mit diesem Plakat auf das Thema Verschmutzung aufmerksam zu machen. „Andernfalls denken noch weniger oder manche auch gar nicht daran“, so Strunz. Vor allem stellt sich für viele Betrachter jedoch die dringliche Frage: Ist der behandschuhte Daumen des Müllmanns nicht doch eine Essiggurke oder ein abgebrochener Besenstiel?

Zum Thema