Mannheim

Freizeit In den Hallen am Neuen Meßplatz beginnt die öffentliche Eislaufsaison / Im vorigen Winter kamen rund 93 000 Besucher

Schlittschuhläufer starten ab Samstag durch

Mannheim.Mannheim eröffnet die Eislaufsaison 2017/2018 an diesem Samstag, 14. Oktober, im Eisportzentrum Herzogenried (EZH). Schon seit einigen Wochen sind bereits die Sportler zum Training auf dem Eis in der Halle. Am Samstag beginnt nun auch der Laufbetrieb für die Öffentlichkeit, wie die Stadt gestern in einer Mitteilung informierte.

Das Eissportzentrum und die öffentlichen Laufzeiten sind gefragt. Rund 93 000 Läufer wurden in der vergangenen Saison gezählt. "Wochentags kommen die Besucher überwiegend aus der näheren Umgebung, am Wochenende aus einem Radius von bis zu 50 Kilometern", sagt Franz Detzner, Leiter des Eissportzentrums. "Geradezu ideal für Leistungssportler sind die zwei gedeckten Eisflächen mit 30 mal 60 Metern, die zu einer Rundbahn zusammengeschlossen werden können", beschreibt er die infrastrukturellen Vorzüge am EZH. Hiervon profitieren auch die Besucher der öffentlichen Läufe. Samstags von 14 bis 22 Uhr und sonntags von 14 bis 18.30 Uhr ist der Rundlauf möglich.

Angebote für Jung und Alt

Das Eislaufangebot ist vielfältig. Neben dem "normalen" Publikumslauf gibt es sonntags von 10 bis 12 Uhr eine gesonderte Eiszeit für Anfänger und Eltern mit Kindern. Kleinkinder können hier mit Eislaufhilfen in Form von lustigen Pinguinen den Kufensport "spielend" erlernen und haben großen Spaß dabei.

Schlittschuhe können natürlich auch geliehen werden. Es gibt sogenannte Gleiter (universell verstellbar) ab Größe 23 für die Allerkleinsten. Die kleinste vorhandene Schlittschuhgröße ist 26, die größte zum Verleih angebotene Schlittschuhgröße ist übrigens 49.

Für die Generation "50 Plus" gibt es mittwochs von 10 bis 12 Uhr und freitags von 13.15 bis 14.45 Uhr eine Eislaufzeit, die nur den Älteren vorbehalten ist.

Nach dem offiziellen Start sowie am Ende der Eislaufsaison lädt das Eissportzentrum auch wieder zur beliebten Eisdisco für Jung und Alt ein. Die Termine sind Freitag, 3. November, und Freitag, 2. Februar, jeweils von 20 bis 22.30 Uhr. (red)