Mannheim

Bildung Konferenz bestimmt Interessenvertreter

Schüler müssen noch nacharbeiten

Archivartikel

Er beteiligte sich an den Freitagsdemos für Klimaschutz und organisierte öffentlichkeitswirksame Aktionen für Toleranz und Vielfalt oder mehr Umweltschutz: der Stadtschülerrat, der im April 2018 im Jugendkulturzentrum Forum aus der Taufe gehoben wurde. Sprecher Thilo Dieing, der im Frühjahr sein Abitur gemacht hat, schied jetzt aus. Aber noch gibt es keinen Nachfolger. Denn bei der zweiten Mannheimer Schülerkonferenz gelang es den Vertreten der weiterführenden Schulen nicht, alle Ämter zu besetzen.

Gewählt wurden lediglich jeweils zwei Vertreter für drei Schulformen. „Laut Geschäftsordnung müssen aber vier von sieben Schulformen in den Stadtschülerrat gewählt werden, andernfalls kommt dieser nicht zustande“, berichtet die Stadt in einer Pressemitteilung. Die Schüler hätten deshalb „zeitnahe Nachwahlen für die fehlenden Schulformen“ beschlossen. Bis dahin besetzten die amtierenden Schüler der noch offenen Bereiche – Gemeinschafts-, Werkreal- und Privatschulen sowie Sonderpädagogische Bildungs- und Beratungszentren, kommissarisch die Ämter.

Gymnasien stark vertreten

Sprecher und Stellvertreter gibt es aber bereits für Gymnasien, Berufs- und Realschulen. Es sind Jacov Gothe (Ludwig-Frank-) und Lara Kornmüller (Elisabeth-Gymnasium), Buse Kilincer (Friedrich-List-) und Tina Krabkrantham (Werner-von-Siemens-Schule) sowie Defne Ayan (Wilhelm-Wundt-) und Xena Rauser (Tulla-Realschule).

Bei dem Treffen im Forum an der Neckarpromenade stellte Tina Krabkrantham, die die Schülerschaft bisher im Schulbeirat des Bildungsausschusses vertreten hatte, ihre Arbeit vor. Der Schülerrat schlug eine engere Zusammenarbeit mit den Mitgliedern des Schulbeirats vor und änderte dazu die Geschäftsordnung.

Als Repräsentanten in den Schulbeirat gewählt wurden Dennis Klingenspohr (Liselotte-Gymnasium), Oskar Weiß (Feudenheim-Gymnasium) und Danae Michalopoulon (Ludwig-Frank-Gymnasium). Ihre Stellvertreter sind künftig Xenia Blancafort (IGMH), Daniil Kurtser (Lessing-Gymnasium) und Xena Rauser (Tulla-Realschule). 

Zum Thema