Mannheim

Landeswettbewerb Preise für Experimente aus Mannheim

Schüler räumen ab

Beim Landeswettbewerb „Schüler experimentieren“, der Juniorsparte vom Wettbewerb „Jugend forscht“, sind drei von sechs Mannheimer Schulgruppen ausgezeichnet worden. Den ersten Platz im Fachbereich Arbeitswelt gab es für die Achtklässler des Ludwig-Frank Gymnasiums (LFG) für ihre Untersuchung „Mehr Power durch Power-Napping“. Emma Jehle (13) hat gemeinsam mit Linda Messner (14) und Lilli Mehltretter (13) untersucht, ob ein kurzes Schläfchen zwischendurch (Power-Napping) die Leistungs- und Reaktionsfähigkeit erhöht.

In der Rubrik Physik setzte sich eine weitere Mannheimer Schülerin durch: Mit ihrer Forschung „dunklen Materie in Galaxien“ gewann Catharina Hock vom Lessing-Gymnasium den ersten Preis. In der Rubrik Chemie holten Tom Sprinz, Roan Tütün und Luise Fretz vom Geschwister-Scholl-Gymnasium den dritten Platz. Sie hatten Meersalz als „das weiße Gold“ untersucht. Zwei Schülergruppen vom LFG erhielten für ihre Experimente mit Popcorn und Münzen Sonderpreise. lia