Mannheim

Schuss bei Gerangel in Mannheim: Ermittlungen gegen 53-Jährigen

Archivartikel

Mannheim.Nach einer Schussabgabe am Samstagnachmittag in der Mannheimer Innenstadt (wir berichteten) wird nun gegen einen 53-Jährigen  wegen Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt.

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mitteilten, soll der Mann am Samstag gegen 17 Uhr vor einer Gaststätte im Quadrat S3 den Beteiligten einer verbalen Auseinandersetzung nach einem kurzen Wortgefecht eine Pistole vorgezeigt haben.

Er wurde daraufhin von seinen Begleitern - unter anderem seiner Ehefrau und seinem Sohn - aufgehalten und zu Boden gebracht. Während des Gerangels löste sich offensichtlich versehentlich ein Schuss.

Das Projektil traf den Beschuldigten aus unmittelbarer Distanz in den Unterarm. Der 53-Jährige, der nach Angaben der Polizei italienischer Staatsangehöriger ist, wurde zur medizinischen Versorgung der Schussverletzung stationär in einer Klinik aufgenommen. Die Schusswaffe wurde sichergestellt.

Die Hintergründe des Streites, an dem auch der Sohn des Beschuldigten beteiligt war, sind nach wie vor unklar. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und des Kriminalkommissariats Mannheim dauern an.

Zum Thema