Mannheim

Sandhofen Vierbeiner dürfen an diesem Mittwoch ins Freibad

Schwimmen für Hunde

Alles, was in Mannheim zum dritten Mal geschieht, gilt bekanntlich als Tradition. Und so öffnet nun das Sandhofener Freibad an diesem Mittwoch zum traditionellen Hundeschwimmen. Am letzten Tag der diesjährigen Saison dürfen sich Vierbeiner wieder zwischen 14 und 18 Uhr im sowie rund ums Nichtschwimmerbecken austoben. Im Vorjahr nutzten das Angebot rund 300 Menschen mit insgesamt 180 Tieren. Bei der Premiere 2017 wurden 110 Hunde gezählt.

Der Eintritt ist frei, der „normale“ Badebetrieb ruht. Frauchen und Herrchen müssen nur Impfausweise mit einem gültigen Tollwut-Stempel mitbringen. Eine Hundehalterhaftpflichtversicherung wird allerdings vorausgesetzt. Außerhalb des Nichtschwimmerbeckens und eines speziellen Freilaufbereichs besteht Leinenzwang.

Auch Rennen werden angeboten

Im Freilaufbereich können die Tiere auch an Rennen – gestaffelt nach Alter und Größe – teilnehmen. Für die Sieger gibt es Sachpreise. Die Startgebühr beträgt fünf Euro, die an den Futteranker Mannheim gespendet werden.

Im Schwimmbad informieren unter anderem auch Mitglieder der DRK-Rettungshundestaffel und des Futterhauses über ihre Tätigkeit. Zudem werden allerlei Produkte und Dienstleistungen für Vierbeiner angeboten, darunter etwa speziell für Hunde entwickeltes Eis.

Hundeschwimmen erfreut sich in immer mehr Kommunen wachsender Beliebtheit. In der Region wurde beziehungsweise wird es unter anderem in Heidelberg und Lampertheim angeboten. Das Sandhofener Freibad ist das einzige in Mannheim, in dem es so etwas gibt.

Zum Thema