Mannheim

Corona In mehreren Alten- und Pflegeeinrichtungen steigt die Zahl der infizierten Bewohner und Mitarbeiter / Inzidenzwert in Mannheim erreicht neuen Höchststand

Seniorenheime im Ausnahmezustand

Ruhig ist es rund um das Alten- und Pflegeheim Zinzendorfhaus. Die Balkone sind leer, auch im Garten ist niemand zu sehen. Die braune Holzbank vor dem Haupteingang ist verwaist. Wo sonst Bewohner, Angehörige und Mitarbeiter einen kurzen Plausch halten können, herrscht aktuell Einsamkeit. An der gläsernen Tür hängt auf Augenhöhe ein Zettel, auf dem die Worte „Stop“ und „Besuchsverbot“ stehen. Rechts davon ist ein zweites Schild von innen angebracht und weist darauf hin, dass hier ein „behördlich angeordnetes Zugangsverbot“ gelte. Am Wochenende sind in der Senioreneinrichtung, die vom Evangelischen Pflegedienst Mannheim (EPMA) betrieben wird, fünf Bewohnerinnen und Bewohner an den Folgen einer Corona-Erkrankung gestorben. Seitdem, so teilte es eine EPMA-Sprecherin auf Anfrage dieser Redaktion mit, seien zwei weitere Bewohner gestorben. Einer davon im Krankenhaus.

Die zweite Corona-Welle trifft die Quadratestadt hart. Im Oktober sind die Fallzahlen in Mannheim in die Höhe geschnellt, dreistellige Werte keine Ausnahme mehr. Auch die Alten- und Pflegeheimen bleiben von dieser Entwicklung nicht verschont. Im Zinzendorfhaus seien bei der jüngsten vom Gesundheitsamt veranlassten Testung acht weitere Infektionen bei Bewohnern und drei bei Mitarbeitern diagnostiziert worden. Damit steigt die Zahl der infizierten Personen auf 59 Bewohner und 23 Mitarbeiter. „80 Prozent der Infizierten sind symptomfrei“, gibt die EPMA an. Ebenso dass alle Mitarbeiter im Haus Schutzausrüstungen tragen würden.

„Situation ist angespannt“

„Wir sind mit all unserer Kraft bei der Pflege und Betreuung unserer Bewohner“, sagt EPMA-Geschäftsführer Mathias Pews. Die Bewohner, die sich überwiegend in Einzelzimmern aufhalten, hätten kontinuierlich Kontakt zur Belegschaft und über Telefon sowie Handys auch zu Angehörigen. So gut es geht, soll der Alltag im Zinzendorfhaus fortgesetzt werden. „Unverändert werden unsere Bewohner täglich mobilisiert“, teilt die Sprecherin mit.

Das Zinzendorfhaus im Stadtteil Gartenstadt ist nicht das einzige unter der Trägerschaft des EPMA, das von Corona-Fällen betroffen ist. Im Thomashaus in Neuhermsheim seien vier Bewohner und ein Mitarbeiter infiziert, im Unionshaus in Käfertal seien es ein Bewohner und ein Mitarbeiter. „Wir haben eine stabile Lage in angespannter Situation“ fasst Pews zusammen.

Gestiegene Coronazahlen meldet auch das Seniorenzentrum Waldhof. Nachdem am letzten Wochenende ein Bewohner der Einrichtung an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung verstorben war, teilte ein Sprecher der Altenpflegeheime Mannheim GmbH am Donnerstag mit, dass inzwischen „zwei weitere positiv getestete Bewohner“ verstorben seien. „42 Bewohner und 13 Mitarbeiter sind insgesamt in Quarantäne“, so der Sprecher. Trotz Besuchsverbot und Quarantäne würden die meisten Bewohner sehr gelassen reagieren. „Unsere Mitarbeiter besuchen jeden Einzelnen regelmäßig im Zimmer und stehen jederzeit für Gespräche zur Verfügung“, so die Leiterin der Altenpflegeheime Mannheim, Andrea Wäldele. Dank Tablets und Smartphones, die die Einrichtung ihren Senioren zur Verfügung stellt, können diese Kontakt nach außen halten.

Auch in zwei der vier Avendi-Senioreneinrichtungen in Mannheim wurden Coronafälle bei Bewohnern und Mitarbeitern gemeldet. Eine Unternehmenssprecherin teilte mit: „Alle Kontaktpersonen wurden sofort nachvollzogen und in einem eigenen Bereich isoliert.“ Mit regelmäßigen Schnelltests und Schutzausrüstung würden die Mitarbeiter versuchen, eine weitere Verbreitung des Virus aufzuhalten. Die Caritas gab am Donnerstag bekannt, dass das Maria-Scherer-Haus und das Horst-Schroff-Zentrum für Besucher geschlossen seien, weil ein Mitarbeiter und eine Bewohnerin positiv getestet wurden.

Dem Gesundheitsamt Mannheim sind am Donnerstag bis 16 Uhr 124 weitere Fälle einer Coronavirus-Infektion gemeldet worden. Die 7-Tage-Inzidenz, also die Fälle pro 100 000 Einwohner in sieben Tagen, stieg nach Zahlen der Stadt auf 227,9 – ein neuer Höchstwert für Mannheim.

Zum Thema