Mannheim

Interview Rahel Mangold inszeniert Veranstaltungen an besonderen Orten – unter anderem auch in Trauerhalle des Hauptfriedhofs

„Sich wohlfühlen, wo es unmöglich erscheint“

Wir treffen Rahel Mangold morgens um 9.30 Uhr in der Trauerhalle des Hauptfriedhofs. Es ist kühl. Gärtner drapieren Blumengestecke, richten Decken, drehen die Schleifen so, dass der letzte Gruß für alle sichtbar wird. Der Tag in der Trauerhalle beginnt mit einer Urnenbeisetzung. In den Stuhlreihen, in denen gleich Verwandte und Freunde Abschied nehmen werden, sitzt Rahel Mangold und blickt wie

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4347 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00