Mannheim

Blaulicht

Sieben Verletzte bei Unfall auf B38a: Frau aus Fahrzeug geborgen - 70.000 Euro Schaden

Mannheim.Bei einem Unfall auf der B38a in Mannheim am Samstag haben sich sieben Personen verletzt. Eine Frau wurde nach Polizeiangaben von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geborgen. Sie wurde schwer verletzt mit einem Rettungswagen in eine Klinik eingeliefert, ihr 36-jähriger Mann erlitt leichte Verletzungen. Fünf Personen im Alter zwischen 17 und 21 Jahren kamen mit ihren Verletzungen zur weiteren Behandlung ebenfalls in Krankenhäuser.

Der Unfall hatte sich in Fahrtrichtung Neckarau ereignet. Dabei war nach bisherigen Ermittlungen ein 38-Jähriger auf der linken Fahrspur unterwegs. Als er auf der Höhe der Anschlussstelle Mannheim-Neckarau einen 36 Jahre alten Verkehrsteilnehmer überholte, näherte sich ein weiterer mit fünf Personen besetzter Pkw eines 21-jährigen Fahrers von hinten. Dieser erkannte das Auto des 38-Jährigen aufgrund überhöhter Geschwindigkeit zu spät. Zwar versuchte er noch nach rechts auszuweichen. Mit hohem Geschwindigkeitsüberschuss kollidierte er jedoch mit dem Fahrzeug des 36-Jährigen. Sowohl sein Wagen als auch der des 21-Jährigen wurden nach rechts abgewiesen und prallten in die Schutzplanke.

Aufgrund des großen Trümmerfeldes waren alle Fahrspuren bis etwa 13 Uhr gesperrt. Der Gesamtschaden wurde von der Polizei auf etwa 70 000 Euro geschätzt. Feuerwehr und Rettungsdienst waren im Großeinsatz - ein Rettungshubschrauber war ebenfalls vor Ort. Der Verkehrsdienst Heidelberg übernahm die Ermittlungen.

Zum Thema