Mannheim

Wetterexperte

Sonne, Wärme, Trockenheit

Archivartikel

Der Sommer in diesem Jahr lässt sich im Wesentlichen in drei Worten beschreiben: Trockenheit, Sonne und Wärme. „Solch eine lange, warme und sonnige Zeit hat es in Deutschland noch nie gegeben“,erklärt Uwe Schickedanz, Leiter des Deutschen Wetterdienstes in Stuttgart. Die Durchschnittstemperatur von 21,9 Grad in Baden-Württemberg „ist eigentlich ein typischer Durchschnittssommer für die Region Bozen Verona“ (in Norditalien), so der Wetterexperte.

Das Besondere in diesem Jahr sei vor allem die Länge der Wärmeperiode gewesen. Es deutet vieles darauf hin, dass solche Temperaturen in Mannheim „noch nie“ gemessen worden seien. Da der September aber noch nicht vorbei sei, stehe die endgültige Auswertung noch aus. Außerdem sei es insgesamt ein „sehr trockenes Jahr“ gewesen. Zusammengerechnet fielen nur 91,7 Millimeter Niederschlag. Juni und Juli seien schon „sehr trocken“ gewesen. Der August habe das Ganze jedoch noch mit 18,4 Millimetern getoppt.

Mannheim sei im Vergleich mit den Regionen in Nord- und Ostdeutschland jedoch nicht so stark betroffen. Dort seien die Schäden „ganz verheerend“ gewesen. In diesem Zuge weist der Fachmann noch auf eine weitere problematische Entwicklung hin: „Dass wir in diesem Jahr entweder extreme Dürre oder Platzregen erlebt haben, ist ein Trend für die Zukunft.“