Mannheim

Evangelische Kirche Sonntag predigt bauchredende Pfarrerin

Sonntag predigt eine bauchredende Pfarrerin in der Friedenskirche

Archivartikel

Zum Gottesdienst mit besonderer Predigt am Sonntag (14.) in der Friedenskirche lädt die Evangelische Kirche ein. Dabei setzt sich Pfarrerin Maibritt Gustrau bauchredend mit ihrem Plüschhahn Otto auseinander, der seine ganz eigene Perspektive mitbringt. Ab 11 Uhr geht es um das Thema: „Ich muss heut mal politisch sein, sagt Otto“.

„Wir wollen die Liturgie anders machen, viel Neues ausprobieren und vor allem auch die Gemeinde mit einbinden“, sagt Pfarrerin Gustrau. Sie hat sich mit dem Bauchreden einen Traum erfüllt, den sie nun in ihre Gottesdienste mit einbringt. Sie sei „nicht die Witzigste auf Gottes Boden“, so Gustrau selbst, und mit dem Hahn sei es ihr durchaus ernst. Denn das Predigtanliegen sei gleich, ob mit Hahn oder ohne. Doch es gehe um eine andere Form – und durchaus auch Witz. „Unsere Gottesdienste dürfen gerne unterhaltsamer sein“, ist Pfarrerin Gustrau überzeugt, „und ein Gespräch mit einem Hahn hat einen gewissen Unterhaltungswert.“

Zwei weitere Termine

Und natürlich gilt auch im Gottesdienst die strikte Regel, wonach nicht verraten werden darf, wie das Bauchreden eigentlich funktioniert, so Gustrau. Mit Hahn Otto jedenfalls treffe in den Gottesdiensten die Perspektive der Theologin auf die eines Nichttheologen. Deshalb, so Gustrau, stelle der Hahn Otto nicht nur Fragen, sondern habe auch etwas zu sagen. Er ist auch in den Gottesdiensten am 20. September und 6. Dezember in der Friedenskirche in der Traitteurstraße 50 (Schwetzinger Vorstadt) mit dabei. „…, sagt Otto“ lautet jeweils das Motto der Gottesdienste.

Zum Thema