Mannheim

Kommunalwahl Elternbeirat lädt zu Podiumsdiskussion ein

Sozialarbeit an Schulen als Thema

Archivartikel

In Sachen Schulsozialarbeit bildet Mannheim in ganz Baden-Württemberg das Schlusslicht. Nach Angaben des Kommunalverbands für Jugend und Soziales kommen in der Quadratestadt auf tausend Schüler 0,79 volle Stellen, während es in Heidelberg 1,47 und bei Spitzenreiter Freiburg 2,64 Stellen sind. Nicht einmal jede zweite Schule in der Stadt kann auf städtische Sozialarbeiter bauen.

Unter anderem das möchte der Gesamtelternbeirat der Stadt Mannheim bei einer Podiumsdiskussion im Vorfeld der Kommunalwahl thematisieren. Sie findet statt am Montag, 8. April, 19 Uhr, im Haus der Jugend (C 2, 16-18).

Kostenloses MAXX-Ticket

Schwerpunktthemen sollen neben dem Ausbau der Schulsozialarbeit unter anderem ein kostenloses MAXX-Ticket für alle Schüler und die Unterstützung der Arbeit als Elternvertreter sein, wie der GEB in seiner Einladung mitteilt. Der Abend steht unter dem Motto „Zukunft gestalten – inklusive und gerechte Bildung für Mannheim“.

Ihre Teilnahme an der Podiumsdiskussion haben laut GEB Claudius Kranz (CDU), Lena Kamrad (SPD), Dirk Grunert (Grüne), Roland Weiß (Mannheimer Liste), Thomas Trüper (Linke), Volker Beisel (FDP) und Gerhard Schäffner (Bürgerfraktion, er kandidiert nun wieder für die AfD) zugesagt. GEB-Vorsitzender Thorsten Papendick hofft, dass viele Eltern, Schüler, Lehrer und andere bildungspolitisch Interessierte das Angebot nutzen. Er bittet: „Bringen Sie Ihre eigenen Ideen und Gedanken ein, stellen Sie Fragen und diskutieren Sie mit uns und den bildungspolitisch Verantwortlichen.“