Mannheim

Politik Veranstaltung der AfD in Feudenheim

SPD bietet politische Bildung an

Archivartikel

Als „Rahmenprogramm für eine Veranstaltung der AfD“ lädt der SPD-Landtagsabgeordnete und Mannheimer Kreisvorsitzende der SPD, Stefan Fulst-Blei, am Freitag, 4. September, 18 Uhr, zum Zeitzeugengespräch mit Karla Spagerer in der Nähe der Kulturhalle Feudenheim, Spessartstraße 24-28, ein: „Karla Spagerer hat als Zeitzeugin in Mannheim miterlebt, wie Andersdenkende, wie Sozialdemokraten und Kommunisten, wie Juden immer mehr aus dem öffentlichen Leben gedrängt wurden und schließlich ihr Leben verloren“, heißt es in der Einladung. Fulst-Blei, so heißt es weiter, gehe „im Umfeld der AfD-Veranstaltung“ von einem „erhöhten Bedarf an politischer Bildung und Aufklärung“ aus und biete daher den Zusatztermin seiner erfolgreichen Reihe mit Karla Spagerer an. Bildung, so Fulst-Blei, sei die „Brandmauer gegen Rechtspopulismus“.

Abgeordnete der AfD sprechen

Die AfD lädt ebenfalls am Freitag, 4. September, in die Feudenheimer Kulturhalle zu einem Informationsabend ihrer Landesgruppe Baden-Württemberg im Bundestag ein. Die Veranstaltung mit den Abgeordneten Alice Weidel (Wahlkreis Bodensee, Fraktionsvorsitzende und Stuttgarter Landesvorsitzende), Marc Bernhard (Karlsruhe) und Martin Hess (Ludwigsburg) beginnt um 19 Uhr, Einlass in die Halle ist ab 18 Uhr. Laut Ankündigung sind „Innere Sicherheit, Zukunftsperspektiven, Klimahysterie und Arbeitsplätze“ die Themen der drei „Gastredner“.

In der Einladung kritisiert die AfD das „unangemessene Krisenmanagement der Bundesregierung in den letzten Wochen und Monaten“. Dieses habe die „aufgestauten Probleme der letzten Jahre noch einmal verschärft“. Die Rede ist zudem von „hypermoralisierenden Debatten“ und von „ideologischen Irrwegen ins ökonomische Abseits.“ 

Zum Thema