Mannheim

Bäume Sozialdemokraten schlagen „Einheitsbuddeln“ vor

SPD fordert Pflanztag am 3. Oktober

Archivartikel

Mannheim soll sich am „Einheitsbuddeln“ beteiligen und am 3. Oktober, dem Tag der Deutschen Einheit, eine möglichst große Anzahl Bäume pflanzen. Der Kreisverband der SPD hat die Idee in Norddeutschland „abgeguckt“. Schleswig-Holstein hat zum Nationalfeiertag am im Herbst die Aktion „Einheitsbuddeln“ ins Leben gerufen. Die Idee dabei ist, dass für jeden Bürger ein Baum gepflanzt wird. Die Aktion werde durch Sponsoring und über eine Spendenplattform finanziert. „Das ist eine großartige Idee aus Norddeutschland, die wir auf Mannheim übertragen können. Die Stadt soll einen entsprechenden Aktionstag vorbereiten“, regt SPD-Kreisvorsitzender Stefan Fulst-Blei an.

Besseres Mikroklima in der Stadt

Neuere Studien zeigten, dass der Klimawandel durch Aufforstung wirksam bekämpft werden könnte, so Fulst-Blei. Gleichzeitig, fügt Fulst-Bleis Stellvertreterin Isabel Cademartori an, hätten die Stadtbäume durch Trockenheit und Sturmschäden in letzter Zeit sehr gelitten: „Die Aktion kann zu einem besseren Mikroklima in der Stadt beitragen.“ Die Menschen wollen etwas bewegen und das wäre „eine großartige Möglichkeit, dem Tag der Einheit eine weitere Facette zu verleihen.“ Es gehe bei der Aktion auch darum, den gesellschaftlichen Zusammenhalt durch gemeinsames Engagement zu stärken. 

Zum Thema