Mannheim

GBG-Wohnungen

SPD-Fraktion will Mietendeckel

Archivartikel

Die Gemeinderatsfraktion der SPD fordert angesichts weiter steigender Mieten in Mannheim einen Mietendeckel für die städtische Wohnungsbaugesellschaft GBG. Die Fraktion erhofft sich dadurch nicht nur langsamere Mietsteigerungen für die GBG-Bewohner. „Er könnte stadtweit dafür sorgen, die Mietsteigerungen etwas einzudämmen“, heißt es in einer Mitteilung. Die Mieten sollten jährlich um maximal ein Prozent steigen dürfen. In den vergangenen vier Jahren seien es durchschnittlich 2,5 Prozent gewesen. Der Mietendeckel solle bis „mindestens 2025“ gelten, fordert der stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Reinhold Götz. „Wohnen muss bezahlbar sein. Mit dem 12-Punkte-Programm haben wir einen wichtigen Schritt getan. Angesichts weiter steigender Mieten sind weitere Schritte notwendig“, sagte der Fraktionsvorsitzende, Ralf Eisenhauer. cs

Zum Thema