Mannheim

Hilfsaktion

SPD setzt auf Plakate

Mit Zetteln und Plakaten sollen Hilfsbedürftige während der Corona-Krise noch besser erreicht werden. Das kündigt die SPD Mannheim in einer Mitteilung an. Durch die Hilfsaktion „#Mannheim solidarisch“ wolle man Menschen der Risikogruppe, die Unterstützung beim Einkaufen oder anderen Aufgaben benötigen, mit Helfern zusammenbringen. „Über 200 Helfer haben sich schon registriert. Täglich kommen etwa 20 Personen dazu“, sagt SPD-Fraktionschef Ralf Eisenhauer. Damit besonders die Älteren auf die Aktion aufmerksam werden soll nun eine länger geplante Plakatierung abgeändert werden und auf die Nachbarschaftshilfe verweisen. 

Zum Thema