Mannheim

Waldhof 36-Jährigen nach Verfolgungsjagd gestellt

Spektakuläre Flucht

Archivartikel

Eine lange Latte an Delikten wirft die Polizei einem 36-Jährigen vor. Wie das Präsidium gestern mitteilte, versuchte der Mann auf spektakuläre Weise, den Beamten zu entkommen, als sie ihn auf dem Waldhof am Montag gegen 14.15 Uhr kontrollieren wollten. Er war auf der Waldstraße in Richtung Vogelstang unterwegs, als der Polizei sein Mercedes Viano auffiel. Trotz Anhaltezeichen, Blaulicht und Martinshorn fuhr der 36-Jährige weiter, bog in der Kasseler Straße ab und flüchtete durch mehrere Straßen, unter anderem den Speckweg, vor dem Streifenwagen.

Schließlich versuchte der Mann, auf der Waldstraße in Richtung Sandhofen zu entkommen. Kurz vor der Walter-Pahl-Brücke bildeten mehrere Fahrzeuge wegen des eingeschalteten Martinshorns der Polizei eine Rettungsgasse. Der Flüchtende nutzte diese, streifte jedoch beim Durchfahren einen BMW und einen VW. Der Mercedes konnte nach der Brücke gestoppt werden. Trotzdem versuchte der 36-Jährige, seine Flucht fortzusetzen, und stieß dabei gegen einen Funkwagen.

Drogenfund im Fahrzeug

Der Mann wurde vorläufig festgenommen, widersetzte sich den Beamten und wurde dabei leicht verletzt. Laut Polizei stand er unter dem Einfluss von Amphetamin und hatte keine Fahrerlaubnis. Der Mercedes war weder zugelassen noch versichert. Außerdem fanden die Beamten im Wagen 32 Ecstasy-Tabletten. Wem das Auto gehört, blieb zunächst offen. Nach Entnahme einer Blutprobe und weiteren polizeilichen Maßnahmen wurden der 36-Jährige und sein 52-jähriger Beifahrer auf freien Fuß gesetzt.