Mannheim

Abendakademie Teilnehmer als Schoko-Fabrikanten gefragt

Spieleabend für das Gemeinwohl

„Planspiel Marktwirtschaft – Gemeinwohl-Ökonomie“: So heißt das Motto bei einem Spieleabend am Donnerstag, 7. November. Veranstalter ist der Umweltschutzverein Ökostadt Rhein-Neckar gemeinsam mit der Abendakademie Mannheim und der Regionalgruppe Gemeinwohl-Ökonomie Rhein-Neckar. Bis zu 30 Teilnehmer können von 18.30 bis etwa 21.30 Uhr im Raum 06 in der Abendakademie (U 1) erfahren, welchen Beitrag die Gemeinwohl-Ökonomie zum Klimaschutz leisten kann.

Um die Erderwärmung auf maximal 1,5 Grad zu beschränken, braucht es viele Maßnahmen und entschlossenes Handeln. Auch vorbildliche Entscheider in der Wirtschaft können und müssen ihren Beitrag leisten und ihr Handeln zunehmend am Gemeinwohl orientieren, schreiben die Veranstalter.

Positive Beispiele

Doch was heißt Gemeinwohl? Wie äußert sich daran orientiertes Handeln im Unternehmen? Während des Spieleabends soll den Teilnehmern dies spielerisch deutlich werden. Sie erfahren, welchen Beitrag die Gemeinwohl-Ökonomie zur Erreichung des 1,5-Grad-Zieles leisten könnte. Die Teilnehmer schlüpfen in die Rolle von Schokoladen-Unternehmern. Für einen Abend lenken sie die Geschicke ihrer Firma und werden gleichzeitig für die Auswirkungen ihres Handelns auf Mensch und Umwelt zur Verantwortung gezogen.

Spielerisch wird das Konzept der Gemeinwohl-Ökonomie nähergebracht und zugleich beleuchtet, wie sich das Modell auf die Realität übertragen lassen könnte. Anhand von positiven Beispielen einiger Unternehmen wird der Ansatz vertieft.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten, aber auch an Lehrer, die das Planspiel mit ihren Klassen spielen möchten. Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Anmeldung ist aber erforderlich, und zwar bei der Abendakademie Mannheim per Telefon: 0621/1 07 61 50 oder per E-Mail an anmeldung@abendakademie-mannheim.de

Zum Thema