Mannheim

Marchivum Schon über 50 000 Euro gesammelt

Spontane Spende von Sportlern

Sie erlebten eine Führung durch das neue Marchivum, sahen die Deports hinter den dicken Wänden des Ochsenpferchbunkers sowie die modernen Lese- und Arbeitsräume: Mitglieder der DJK Feudenheim. Danach waren die Sportler so begeistert von der Arbeit des Marchivum, dass sie spontan 500 Euro für das Projekt „Filmschätze“ spendeten. Insgesamt liegt der aktuelle Spendenstand bei 52 890,39 Euro, so Marchivum-Direktor Ulrich Nieß. Das ist etwas mehr als die Hälfte des maximal erforderlichen Budgets.

Der „Freundeskreis Marchivum“ sammelt weiter Spenden für die Digitalisierung der rund 450 Filme umfassenden Sammlung des Mannheimer Archivs. Nur wenn der analoge Bestand digitalisiert wird, kann er für künftige Generationen gerettet werden. Wer mindestens 50 Euro zahlt, erhält nach Abschluss der Aktion eine ausführliche farbige Broschüre zur Filmsammlung des Mannheimer Archivs und deren Digitalisierung, ergänzt um eine DVD. Sofern die Spende mindestens 250 Euro beträgt, werden die Geldgeber – auf Wunsch – im Abspann eines jeden Films als Unterstützer namentlich genannt.

Zum Thema