Mannheim

Luisenpark Neue Installation ergänzt Freizeitangebot

„SportBox“ mit Handy bedienen

Archivartikel

Der Untere Luisenpark wird immer mehr zum Treff für Sportler. Nun hat die Stadt das bisherige Angebot um eine Installation erweitert: mit der sogenannten SportBox. Damit können sich Sportler in einer Testphase bis Ende des Jahres ihre Fitness-Ausrüstung in der Nähe der Calisthenicsanlage ausleihen. Zum Inhalt dieser neuartigen „SportBox“ gehören klassische Ausrüstungen aus dem Functional Training wie TRX oder Kettlebells, Yogamatten, Kugelhanteln oder auch Gummibänder, die durch weitere Features ergänzt werden.

Auch Einsatz von Geräten erklärt

Das Prinzip und die Nutzung sind schnell erklärt: Mithilfe einer App (Programm auf dem Smartphone) können Fitnessinteressierte die „SportBox“ buchen und sich die Ausrüstung ausleihen. Sozusagen Sport per Fingerdruck. Durch die Software lässt sich der Spind öffnen. Wie man das ausgeliehene Equipment einsetzen kann, wird ebenfalls in der App erklärt.

Seit 2015 treffen sich bereits zwischen April und Oktober bis zu 20 000 Sportler zu den verschiedenen Kursangeboten der Veranstaltung „Sport im Park“. Auch der Sportplatz ist bei Freizeitsportlern, Schulklassen und Vereinen beliebt. In den dunklen Monaten steht der Rundkurs für Läufer sogar beleuchtet zur Verfügung. Der Untere Luisenpark wird mit der Box um ein Sportangebot reicher. „Das optimale Training im öffentlichen Raum steht und fällt mit der richtigen Infrastruktur“, merkt Uwe Kaliske, Fachbereichsleiter Sport und Freizeit, bei der Installation der Box an. „Die ,SportBox’ passt sehr gut zu den bestehenden Sportmöglichkeiten wie der Calisthenicsanlage oder auch der „Sport-im-Park-Reihe“ und ist ein zusätzliches Angebot für Freizeitsportler jeglichen Alters.“

Weitere Informationen und die Nutzungsbedingungen zur „SportBox“ gibt es unter der extra eingerichteten Webseite www.city-sportbox.com. jor