Mannheim

Versteigerung Viertes Hamann-Unikat unter dem Hammer

Stadion-Beton in Schwarz und Weiß

Am Mittwoch startet Auktion Nummer vier: Ab 19.07 Uhr kommt das nächste Unikat von Horst Hamann unter den Hammer, das Geld in die Jugendabteilung des SV Waldhof Mannheim spülen soll. Der berühmte Fotograf mit Fußball-Leidenschaft stellt dem Noch-Regionaligisten insgesamt fünf Werke zur Verfügung, um die Nachwuchskasse zu füllen. Bislang läuft das Projekt allerdings schleppend.

„Unter der Gegentribüne“ hat Horst Hamann das Triptychon überschrieben, das die Beton-Romantik mitsamt Kies, Gitterzaun und Graffiti rund um das Mannheimer Carl-Benz-Stadion einfängt. Die Heimspielstätte des SVW war bereits zwei Mal das bevorzugte Motiv des Starfotografen aus Mannheim, ein Mal war es das Sepp-Herberger-Stadion am Alsenweg. Wie alle Fotografien der Aktion ist auch die Aufnahme, die ab Mittwoch versteigert wird, ein Einzelstück in Schwarzweiß, das auf der Rückseite signiert ist und anschließend auch nicht in Nachdrucken erhältlich sein soll. Das Startgebot für das Panorama-Bild im Format 100 mal 45 Zentimeter liegt erneut bei 800 Euro.

Während das erste Bild vor zwei Wochen für 1502 Euro den Besitzer wechselte, brachte das zweite nur noch 800 Euro. Kunstwerk Nummer drei fand gestern Abend erst kurz vor Ende der Frist einen Abnehmer – sechs Gebote steigerten den Preis auf 855 Euro. Insgesamt kommen fünf Werke von Horst Hamann unter den Hammer, die allesamt nicht in einem Bildband zu sehen sein werden, den der SV Waldhof gemeinsam mit dem Fotografen auflegt. Anfang Juni soll der auf den Markt kommen. Die fünf Motive, die versteigert werden, sucht der Künstler selbst aus. Zu finden sind die Auktionen, die immer montags enden, unter dem Ebay-Profil des Vereins: svwaldhofmannheim_07. lok