Mannheim

Hotlines Telefonisch können Mannheimer Unternehmen und Bürger Infos einholen

Stadt bietet telefonische Unterstützung an

Archivartikel

Aufgrund der Corona-Krise müssen Ämter und Behörden umdenken, da persönliche Gespräche und Beratungen kaum noch möglich sind. Die Stadt hat daher zwei neue Hotlines eingerichtet, bei denen sich Privatpersonen wie auch Unternehmen beraten lassen können.

Erstere ist die Hotline für Soziales. Hier können sich Mannheimer melden, die in eine Notlage geraten sind oder Fragen zu Sozialleistungen haben. Dazu gehören, so heißt es in einer Mitteilung, beispielsweise die „Grundsicherungen im Alter und bei Erwerbsminderung, Sozialhilfe, Wohngeld, Hilfe zur Pflege, Eingliederungshilfe, Asyl, Wohnraumsicherung, Wohnungslosenhilfe und gesetzliche Betreuungsleistungen“.

Auch der Fachbereich für Wirtschafts- und Strukturförderung hat eine Hotline für Unternehmen eingerichtet. Unternehmen können dort alle Fragen stellen, die sie rund um die aktuelle Krisensituation haben. Die Berater stellen Informationen bereit, beantworten Fragen und vermitteln Ansprechpartner für weitergehende Anliegen. Zudem stellen sie den Informationstransfer sicher und informieren über Instrumente im Liquiditäts– und Finanzierungsbereichs der Banken und Förderinstitutionen.

Die Hotline für Soziales ist von Montag bis Freitag jeweils von 9 Uhr bis 17 Uhr unter Tel.: 0621/293 2930 erreichbar. Die Unternehmens-Hotline ist von Montag bis Freitag jeweils von 8 Uhr bis 16.30 Uhr unter Tel.: 0621/ 293 3351 erreichbar. Oder per E-Mail: wirtschaftsfoerderung@mannheim.de.

Zum Thema