Mannheim

Coronavirus

Stadt Mannheim startet Plakat-Aktion für Reiserückkehrer

Archivartikel

Mannheim.Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen in Mannheim steigt seit einigen Wochen wieder an. Einen sehr hohen Anteil an den steigenden Fallzahlen haben Rückkehrende aus Risikogebieten. Deshalb wird die Stadt Mannheim in den kommenden beiden Wochen mit einer Plakat-Kampagne nochmals verstärkt darauf hinweisen, welche Maßnahmen verpflichtend nach Rückkehr aus einem Risikogebiet getroffen werden müssen: Testen lassen, in Quarantäne gehen und sich unter 31corona@mannheim.de melden. 

Informationen in acht Sprachen

Im ganzen Stadtgebiet werden großformatige Plakate darauf aufmerksam machen. Außerdem wurden Ärzte und Apotheker um ihre Mithilfe gebeten, indem sie entsprechende Poster aufhängen. Auf den Plakaten sind die Informationen in acht verschiedenen Sprachen nachzulesen: Deutsch, Bulgarisch, Englisch, Italienisch, Polnisch, Russisch, Serbokroatisch und Türkisch: 

„Wir wollen mit dieser Kampagne nochmals darauf hinwirken, dass die Menschen, die in Risikogebieten waren, sich bei ihrer Rückkehr richtig verhalten. Wer sich nicht an diese Regeln hält, handelt verantwortungslos, weil er bewusst in Kauf nimmt, anderen Menschen Schaden zuzufügen. Deshalb können in diesem Fall auch hohe Bußgelder verhängt werden“, betont Oberbürgermeister Peter Kurz und ergänzt: „Schützen Sie sich und andere. Beim Verdacht auf Ansteckung, lassen Sie sich sofort testen und vermeiden Sie Kontakte." 
 

Zum Thema