Mannheim

Stadt Mannheim stellt „SOS-Dosen“-Projekt vor

Archivartikel

Mannheim.Sie sollen bei einem gesundheitlichen Notfall helfen und Einsatzkräfte schnell informieren: die SOS-Dosen. Darin sind wichtige, individuelle Informationen zum Patienten enthalten – wie etwa Vorerkrankungen, Medikament-Therapie, Notfallkontakte. Kommt es zu einem Notfall, soll ein Aufkleber an der Eingangstür signalisieren, dass eine SOS-Dose vorhanden ist. Diese soll jederzeit im Kühlschrank aufbewahrt werden. Gedacht sind die Dosen besonders für ältere und erkrankte Mannheimer. Sie sind kostenlos beim Fachbereich Gesundheit der Stadt erhältlich. „Diese unscheinbaren rot-weißen SOS-Dosen können dazu beitragen, Leben zu retten“, sagte Gesundheitsbürgermeister Dirk Grunert bei der Vorstellung des Projekts.

Zum Thema