Mannheim

Umwelt Neue Fahrzeuge für Politessen und Politeuere

Stadt setzt jetzt auf Elektroautos

Der jüngste Zuwachs des Fachbereichs Sicherheit und Ordnung ist leise und umweltweltfreundlich: Mit acht Elektro-Autos stockt die Stadt ihren Fuhrpark auf. Die Fahrzeuge der Marke VW Golf stehen ab sofort den Mitarbeitern des Allgemeinen Ordnungsdienstes und der Verkehrsüberwachung zur Verfügung. Gestern wurden die neuen PKW auf dem Gelände vor dem MVV-Hochhaus vorgestellt.

Derzeit sind Politessen und Politeure in Mannheim mit 32 Fahrzeuge unterwegs. Ein Viertel davon liefen voll elektronisch, so Erster Bürgermeister und Sicherheitsdezernent Christian Specht. Die Mitarbeiter der Überwachung des ruhenden Verkehrs würden, so Specht, bei ihren Dienstfahrten täglich bis zu 100 Kilometern zurücklegen: „Wenn sie diese künftig mit den emissionsfreien Elektroautos fahren, können wir damit die Stickstoffdioxid-Belastung in unserer Stadt deutlich reduzieren.“ Gleichzeitig möchte die Stadt eine Vorbildfunktion in Sachen Nachhaltigkeit übernehmen. Den Ökostrom für die Autos bezieht die Stadt von der MVV.

Nachts aufladen

„Elektromobilität ist ein unverzichtbarer Baustein für mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz“, sagt MVV-Vertriebsvorstand Ralf Klöpfer. „Als Energieunternehmen leisten wir unter anderem mit dem Ausbau der Lade-Infrastruktur in Mannheim einen Beitrag dafür, dass die Mobilität der Zukunft auch in unserer Stadt Wirklichkeit werden kann.“ So sollen in Kürze 25 neue Standorte für Ladesäulen dazu kommen.

Die Autos sind für drei Jahre geleast, weitere vier E-Fahrzeuge sollen im kommenden Jahr angeschafft werden. Die 136-PS-starken VW haben eine Reichweite von rund 200 Kilometern und werden nachts aufgeladen. Der Stromverbrauch liegt bei 12,7 Kilowattstunden pro 100 Kilometer. Damit sei das Ganze auch ein wirtschaftliches Thema, betonte Specht: „Wir werden dadurch Geld einsparen.“ cap