Mannheim

Verkehr CDU pocht auf Ausbau umweltfreundlicher Lieferwege

Stadt sucht Ort für Depot

Die Mannheimer CDU fordert, den Lieferverkehr mit Lastenrädern auszubauen. Wie berichtet, setzt der Zusteller UPS seit vergangenem Dezemberg Lastenräder ein. Die Morgenpost, ein Schwester-Unternehmen des Mannheimer Morgen, verfügt über vier E-Mobile. Die CDU weist nun darauf hin, dass sie schon 2017 darauf gedrängt hatte, die Bedingungen für mehr Angebote dieser Art zu schaffen. Das würde die Zahl schwerer Lkw im Innenstadtbereich verringern und zur CO2-Einsparung beitragen.

„Alle Paketdienstleister müssten verpflichtet werden im Innenstadtbereich auf Lastenfahrräder oder E-Mobilität umzusteigen“, teilt Fraktionschef Claudius Kranz mit. Nötig wären dafür Depots, aus denen die Räder beladen werden können. Die Verwaltung habe seither aber wenig beigetragen, um Orte für diese Umladestationen zu finden, lautet die Kritik der CDU.

Die Stadtverwaltung erklärt dazu, das Bundesumweltministerium habe zugesagt, die Einrichtung eines solchen Depots zu fördern – als Bestandteil von Mannheims Titel als Modellstadt für Mobilität. Einen Standort zu finden, gestalte sich derzeit aber schwierig: weil man die Bedürfnisse der Unternehmen und stadtplanerische Aspekte in Einklang bringen müsse. „Hierzu finden aktuell intensive Gespräche statt“, heißt es aus dem Rathaus. fab