Mannheim

Feudenheim Lokale und gemeinschaftliche Landwirtschaft fruchtet

Stadtnaher Ackerbau für alle

Archivartikel

„Mikro-Landwirtschaft“ ist ein Mannheimer Social Start-up, also ein neugegründetes soziales Unternehmen, für den lokalen gemeinschaftlichen Gemüseanbau auf einem Acker. Das Ziel ist es, Menschen zusammenzubringen und den Anbau von regionalem Gemüse für den eigenen Bedarf in Stadtnähe zu ermöglichen. Zudem soll der Boden gepflegt und die Artenvielfalt gefördert werden, so das Unternehmen.

Dabei orientiert sich Mikro-Landwirtschaft an Permakultur, eine landwirtschaftliche Anbaumethode, in der Pflanzen und Tierarten gemeinsam selbstfunktionierende und -erhaltende Ökosysteme bilden. Mikro-Landwirtschaft mietet etwa 5000 Quadratmeter große Ackerflächen von Landwirten und vermittelt und vermietet diese in einem einjährigen Rhythmus in 100 Quadratmeter großen Feldstücken.

Saatgut gibt es dazu

Für das fehlende Expertenwissen der Feldgärtner und die Organisation des Projektes werden digitale Hilfsmittel und Beratung von Mikro Landwirtschaft bereitgestellt. Zudem stellt das Unternehmen die Grundausstattung zum Gärtnern zur Verfügung: Kompost, Mist, Saatgut, Werkzeug und Wasser.

Anfang des Jahres hat Mikro-Landwirtschaft auf einem Acker in Feudenheim ein Pilotprojekt gestartet und möchte nächstes Jahr das Konzept auf viele weitere Äcker in der Metropolregion ausweiten. see

Info: Weitere Infos unter mikrolandwirtschaft.de