Mannheim

Gesundheit ZI untersucht neue Methode bei Suchterkrankten

Studien über Schach als Therapiehilfe

Archivartikel

In zwei wissenschaftlichen Studien untersucht ein Team an Forschern, ob ein ergänzendes schachbasiertes kognitives Training bei der Behandlung von Suchterkrankungen hilft. Sabine Vollstädt-Klein, Leiterin der Arbeitsgruppe „Neuroimaging (übersetzt: Bildgebung des zentralen Nervensystems) abhängigen Verhaltens“ am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) in Mannheim möchte dabei

...

Sie sehen 19% der insgesamt 2105 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema