Mannheim

Sturmschaden auf der „Mannheimer Hütte“

Archivartikel

Die Saison auf der „Mannheimer Hütte“ des Deutschen Alpenvereins war längst beendet. Doch der „Winterschlaf“ der beliebten Unterkunft der Sektion Mannheim auf 2697 Meter im österreichischen Vorarlberg dauerte nur kurz: Ein heftiger Sturm riss im November etwa die Hälfte des Daches ab. Nach einem Inspektionsflug mit dem Helikopter gelang es Fachleuten, das Dach innerhalb von zwei Tagen mit

...

Sie sehen 51% der insgesamt 779 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema