Mannheim

Tunnelstraße CDU gegen Sperrung am Hauptbahnhof

„Suezkanal für Autos offen lassen“

Archivartikel

Den Suezkanal für Autos offen lassen und den für die Öffentlichkeit gesperrten Posttunnel im Hauptbahnhof für Radfahrer und Fußgänger öffnen – dies fordern die CDU-Bezirksbeirätin Ursula Klein sowie ihre Stadtratskollegen Katharina Funck und Thomas Hornung. Der Bezirksbeirat Lindenhof hatte im Vorfeld seiner Sitzung am Mittwoch angeregt, die wegen anstehender Bauarbeiten ab 2022 beginnende erneute Sperrung der Straßenunterführung am Hauptbahnhof zu nutzen, um „ein Konzept zu entwickeln, das dem Rad und Fußverkehr absolute Priorität und Sicherheit einräumt.“ Die Verwaltung hatte dem Gremium Planungsvarianten mit und ohne Autoverkehr kurz vorgestellt. „Konsens war, dass der Suezkanal für Fahrradfahrer sicherer wird, beispielsweise durch Schwellen für Pkw oder eine bauliche Abgrenzung des Radwegs“, so Klein.

„Der Suezkanal soll auch nach der Sanierung für den Pkw-Verkehr offen bleiben“, fordert Stadträtin Funck. Der Verweis der Verwaltung auf Ausweichrouten über die B 36 bzw. den Neckarauer Übergang sei mit Blick auf die Verkehrsbelastung auf diesen Strecken, die weiteren Wege und die damit einhergehenden höheren Emissionen keine gute Alternative, so Funck. „Unser Augenmerk sollte der Frage gelten, wie wir den Lindenhof auf allen Wegen besser erreichbar machen können“, ergänzte Hornung und verwies auf den ungenutzten Posttunnel. lang

Zum Thema