Mannheim

Kapuzinerplanken Öffentlicher Unterricht und Konzerte

Täglich Musik im Container

Archivartikel

Auf den Kapuzinerplanken erklingt jetzt täglich Musik. Bis zum 14. Juni bietet die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst bei ihrem „ContainerMusikFestival“ jeweils um 14.30 Uhr und 17 Uhr (außer Sonntag) Klassik ebenso wie Jazz, sogar indische oder türkisch-arabische Klänge sind vorgesehen, Gesang ebenso wie Instrumentales. Dabei greifen Studenten und Dozenten in die Tasten und zu den Instrumenten oder singen. Öffentlicher Unterricht ganzer Klassen ist ebenso geplant wie Soloauftritte oder Gastspiele von Bands.

Idee entstand als Protest

Entstanden war die Idee 2013, als die Musikhochschule sich gegen die radikalen Sparpläne der grün-roten Landesregierung behaupten musste und die öffentlichen Auftritte eine Art des Protests darstellten. Doch auch wenn der Existenzkampf gewonnen ist – an den ungewöhnlichen Konzerten wollte die Hochschule festhalten, zumal die Resonanz stets sehr gut war. Wegen der Bauarbeiten auf den Planken zog man aber vom ursprünglichen Ort, dem Paradeplatz, auf die Kapuzinerplanken um. Die künstlerische Leitung haben Stefanie Krahnenfeld, Vorsitzende des Freundeskreises der Hochschule und Ehrhard Wetz, Vizepräsident der Musikhochschule, inne. Am Samstag, 9. Juni um 11 Uhr kommt es hier zu einem Konzert der besonderen Art: Das traditionelle Bigbandfestival an den Kapuzinerplanken und das „ContainerMusikFestival“ verschmelzen bei Rhythmen von Bernd Ballreichs Bigband „Jazz4Fun“ mit dem Gastsolisten Óscar Mosquera aus Südamerika – Gitarrist und Student der Musikhochschule. Am Montag, 11. Juni, 17 bis 18.30 Uhr, gibt es ein Wunschkonzert der Klasse von Stefanie Krahnenfeld.