Mannheim

Staatsanwaltschaft Anklage gegen 39-Jährigen

Tatverdacht lautet auf Totschlag

Archivartikel

Die Staatsanwaltschaft hat gegen einen 39-jährigen türkischen Staatsangehörigen Anklage zum Schwurgericht wegen Verdachts des Totschlags erhoben. Der Mann soll am 14. Juni gegen 23.05 Uhr im Bereich Untermühlaustraße/Pyramidenstraße (Neckarstadt-West) sein späteres Opfer, einen 41-jährigen Mann, getroffen haben. Im Zuge dieses Aufeinandertreffens eskalierte dann laut Staatsanwaltschaft ein seit Längerem zwischen den beiden Männern ausgetragener Streit.

Mehrere Stiche mit dem Messer

Dabei habe 39-Jährige dem Opfer zunächst mit der Faust ins Gesicht geschlagen. Unmittelbar danach soll der mutmaßliche Täter in Tötungsabsicht mit einem Küchenmesser mehrmals auf den Mann eingestochen haben. Hierbei wurde der 41-Jährige im Bereich des Oberkörpers erheblich verletzt. Nachdem der Mann am Boden zusammengebrochen war, soll der Angeschuldigte auch noch mehrfach auf diesen eingetreten haben.

Das Opfer verstarb trotz mehrerer Notoperationen an seinen schweren Verletzungen. Der noch am selben Tag festgenommene 39-Jährige habe das Geschehen im Wesentlichen eingeräumt, eine Tötungsabsicht jedoch bestritten. Vielmehr will er auf die ständigen Provokationen des Geschädigten reagiert haben. Er befindet sich weiterhin in Untersuchungshaft. scho/pol