Mannheim

Staatsanwaltschaft Anklage gegen Ehepaar erhoben

U-Haft nach Messerangriff in Lokal

Archivartikel

Die Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen einen 31-jährigen Mann und dessen 37-jährige Frau erhoben. Sie wirft dem Mann gefährliche Körperverletzung und der Frau zudem versuchten Totschlag vor. Am Abend des 6. Januar 2019 sollen sich die beiden in einem Lokal in den Quadraten aufgehalten und dort gegen 21.50 Uhr einen 41-Jährigen attackiert haben.

Stiche in den Rücken

Zunächst, so heißt es in der Pressemitteilung, habe der 31-Jährige dem Opfer mehrere Faustschläge verpasst, während die Frau unter Vorhalt eines Messers unbeteiligte Gäste davon abgehalten habe, einzugreifen. Dann soll die Frau dem 41-Jährigen von hinten zwei Mal mit dem Messer in den Oberkörper gestochen haben. Dabei erlitt der Angegriffene schwere Verletzungen im Schulter- und Rückenbereich. Er musste stationär im Krankenhaus behandelt werden. Über das Motiv für den Angriff gibt die Staatsanwaltschaft keine Auskünfte.

Am Tag nach der Tat waren die beiden Verdächtigen vorläufig festgenommen worden. Der 31-Jährige kam wieder auf freien Fuß, seine Frau, die sowohl wegen gefährlicher Körperverletzung als auch wegen versuchten Totschlags angeklagt ist, sitzt weiterhin in Untersuchungshaft. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft bestreitet das Paar die Vorwürfe im Wesentlichen.