Mannheim

Unbekannter verursacht Gleissperrung - 300 Personen müssen ICE verlassen

Archivartikel

Mannheim.Ein ICE hat am Montagabend am Haltepunkt Mannheim-Neckarstadt gegen 18 Uhr außerplanmäßig bremsen und halten müssen. Das teilte die Deutsche Bahn und die Bundespolizei mit. Grund für die Schnellbremsung sei eine bislang unbekannte Person gewesen, die unmittelbar vor dem Zug die Gleise überquerte.

Verletzt wurde niemand, der Triebfahrzeugführer erlitt jedoch einen Schock und musste abgelöst werden. Die Gleise wurden gesperrt. Rund 300 Fahrgäste mussten den Zug am Haltepunkt verlassen und erreichten den Hauptbahnhof Mannheim zu Fuß oder mit Bussen.

Die Gleise wurden um 19 Uhr wieder freigegeben. Nachdem der Ersatzlokführer eintraf, konnte auch der Zug in den Hauptbahnhof Mannheim einfahren. Eine Fahndung nach dem Verursacher verlief bislang ohne Erfolg.

In einer ersten Mitteilung der Bundespolizei hieß es, der Zug habe die Schnellbremsung am Haltepunkt Neckarau vornehmen müssen. Der Artikel wurde korrigiert.