Mannheim

Hauptbahnhof Polizei verhaftet in zwei Fällen Männer

Unerlaubt eingereist

Am Hauptbahnhof haben gestern die Handschellen geklickt. Ein 39-Jähriger wurde festgenommen, weil gegen ihn ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Darmstadt vorlag. Da der wegen Körperverletzung verurteile Mann eine Geldstrafe nicht selbst hat aufbringen können, bezahlte ein Bekannter die 2000 Euro für ihn. Andernfalls hätte der Deutsche 40 Tage im Gefängnis verbringen müssen.

Dass die Bundespolizisten seine Personalien überprüft haben, ist einem Albaner bereits am Freitag zum Verhängnis geworden, wie die Polizei gestern mitteilte – der Mann war zur Festnahme ausgeschrieben. Weil er im Januar entgegen eines Verbots nach Deutschland eingereist war, hatte ihn das Amtsgericht Passau zu einer Geldstrafe in Höhe von 570 Euro verurteilt. Außerdem hatten die Staatsanwaltschaften Hamburg und Stade nach dem Mann wegen Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz und Diebstahls gefahndet.

Bei der Durchsuchung haben die Polizisten eine gefälschte griechische Identitätskarte und eine Anmeldebestätigung der Stadt Ahrensburg mit falschen Personalien sichergestellt. Mittlerweile ist der 25-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert worden. pol/lok